Wann kann dein Kind im Kinderwagen vorwärtsgerichtet sitzen? 

Wir helfen dir bei der Entscheidung, wann du von Wechsel von rückwärts- zu vorwärtsgerichtet vornehmen solltest 

Die meisten Experten sind sich einig, dass Kinderwägen oder Babywannen, in denen das Baby Blickkontakt mit den Eltern hat, für die Entwicklung und das Wohlbefinden von Neugeborenen am besten sind. Anders als bei Kindersitzen gibt es jedoch keine Vorschriften dazu, in welcher Richtung dein Baby im jeweiligen Alter sitzen muss. Du kannst also selbst entscheiden, was für dich und dein Kind im Verlauf seiner Entwicklung am besten ist. Wir erklären dir die Vorteile von rückwärts- und vorwärtsgerichteten Kinderwägen, damit du dir ein Urteil bilden kannst.  

Wann kann ein Baby aufrecht im Kinderwagen sitzen? 

Unabhängig davon, ob du dich für einen vorwärts- oder rückwärtsgerichteten Kinderwagen entscheidest, ist laut Experten die flache Liegeposition für dein Neugeborenes am gesündesten. Die Kombination aus Babywanne und Kinderwagen ist dafür die einfachste Möglichkeit. Dies gilt selbst für kürzere Spaziergänge, denn erst mit vier oder fünf Monaten sind die Muskeln an Kopf und Nacken soweit entwickelt, dass dein Kind in einer aufrechteren Position sitzen kann. Das ist der Fall, wenn es sitzen kann und dabei nicht oder kaum mehr unterstützt werden muss. 

Sieh dir unsere Kinderwagen ab der Geburt an. 

Was sind die Vorteile eines Kinderwagens mit Blickrichtung zu den Eltern? 

Ab der Geburt bis zum Alter von etwa 9 Monaten ist Blickkontakt für das Wohlbefinden deines Babys sehr wichtig. Die Forschung kommt zu dem Ergebnis, dass es für die soziale und Sprachentwicklung vorteilhaft sein kann, wenn dein Baby im Kinderwagen in deine Richtung blickt.  

  • In einem Kinderwagen mit Blickrichtung zu dir kann dein Baby Blickkontakt aufnehmen und sich besser entspannen.  

  • Mit deinem Baby zu sprechen, selbst wenn es nicht antworten kann, ist für die Sprachentwicklung entscheidend. Vielen Eltern fällt es leichter, mit ihrem Kind zu sprechen, wenn es sie ansieht. 

  • Auch Eltern können mit einem rückwärtsgerichteten Kinderwagen unterwegs entspannter sein, denn sie sehen genau, was ihr Baby macht. 

Hier erfährst du mehr über die Vorteile eines Kinderwagens mit Blickrichtung zu den Eltern. 

Haben auch vorwärtsgerichtete Kinderwägen Vorteile? 

Mit zunehmendem Alter werden Babys neugieriger auf ihre Umwelt. In einem vorwärtsgerichteten Kinderwagen kann dein Baby die Welt besser betrachten, als wenn es zu dir blickt. Wenn ihr beide dieselben Dinge seht, kannst du sie benennen und somit zur Sprachentwicklung deines Babys beitragen.  

Wechsel zu einem vorwärtsgerichteten Kinderwagen: ist eine Übergangszeit nötig?  

Viele Eltern fragen: „Wann kann mein Baby im Kinderwagen vorwärtsgerichtet sitzen?“. Die Entscheidung, ab welchem Alter ein Baby vorwärtsgerichtet sitzen sollte, hängt ganz von dir und deinem Baby ab. Lass dich von seinen Bedürfnissen lenken. Wenn du kürzlich zu einem vorwärtsgerichteten Kinderwagen gewechselt hast, sieh unterwegs regelmäßig nach, was dein Baby macht. Wenn es sehr gestresst wirkt, kann es sinnvoll sein, wieder zurück zu wechseln und mit der Umstellung zu warten, bis dein Baby älter ist. Um euch den Wechsel zu erleichtern, kannst du auch eine kurze Übergangszeit einplanen. Während dieser Zeit wechselst du zwischen der vorwärts- und rückwärtsgerichteten Position, um dein Baby an die Veränderung zu gewöhnen. 

 

Kinderwagen mit umkehrbarer Sitzeinheit für jeden Ausflug 

Du musst dich nicht zwangsläufig für eine Blickrichtung im Kinderwagen entscheiden. Für maximale Flexibilität kannst du einen Kinderwagen wählen, bei dem du mühelos zwischen den Positionen wechseln kannst, je nachdem, was ihr vorhabt und wie sich dein Kind fühlt. Sieh dir unsere Maxi-Cosi-Kinderwägen mit umkehrbarer Sitzeinheit an, bei denen du die Blickrichtung mit wenigen Handgriffen ändern kannst.

Weitere Tipps und Tricks findest du in unserem Leitfaden zur Auswahl des richtigen Kinderwagens für dein Leben.