Warum ein Kinderwagen mit Blickrichtung zu den Eltern? 

Wenn dein Baby Blickkontakt mit dir aufnimmt, entsteht eine emotionale Bindung, die für das Wohlbefinden deines Babys entscheidend ist. Mit einem kurzen Blick vergewissert sich dein Baby, dass du da bist. Das vermittelt ihm Sicherheit. Blickkontakt fördert auch andere wichtige Entwicklungsprozesse, darunter die Sprachentwicklung. Mit einem rückwärtsgerichteten Kinderwagen fängst du jedes Lächeln deines Babys ein, ob beim Einkaufen oder beim Spaziergang im Park.  

Warum ein Kinderwagen mit Blickrichtung zu den Eltern? 

Du musst keinen Kinderwagen mit Blickrichtung zu den Eltern verwenden, aber viele Eltern entscheiden sich dafür. Experten sind sich nämlich einig, dass ab der Geburt bis zum Alter von etwa 9 Monaten Blickkontakt für das Wohlbefinden deines Babys sehr wichtig ist.  

  • Dein Baby kann dich so besser sehen und hören, was ihm Sicherheit gibt und für Entspannung sorgt. 

  • Mit deinem Baby zu sprechen, selbst wenn es noch nicht antworten kann, ist für die Sprachentwicklung entscheidend. Vielen Eltern fällt es leichter, mit ihrem Baby zu sprechen, wenn es sie ansieht. 

  • Durch Blickkontakt werden die kognitiven Fähigkeiten deines Babys gefördert, denn es lernt, Gesichter mit Stimmen zu verknüpfen und die Verbindung zwischen der Mahlzeit und der Person, die es füttert, herzustellen. 

Auch Eltern können mit einem rückwärtsgerichteten Kinderwagen entspannter sein.  

  • Du siehst genau, was dein Baby macht, und weißt, dass es ihm gut geht. 

  • Du merkst, wenn die Decke verrutscht ist, und kannst dafür sorgen, dass dein Baby nicht friert. Wenn es deinem Baby zu warm wird, kannst du ihm ein Kleidungsstück ausziehen oder das Sonnenverdeck anpassen. 

  • Auch auf seine Bedürfnisse kannst du schnell reagieren, beispielsweise wenn du merkst, dass die Windel gewechselt werden muss. 

  • Für viele von uns ist das Lächeln ihres Babys einfach unbezahlbar. Bei einem Kinderwagen mit Blickrichtung zu den Eltern kannst du jeden dieser glücklichen Momente miterleben. 

Nicht vergessen: Dein Gesicht ist ein starker Reiz für dein Baby, von dem es gelegentlich eine Pause braucht. Wenn dein Baby den Kopf wegdreht oder sich umsieht, bedeutet das nicht, dass es kein Interesse an dir hat. Dein Baby braucht nur eine kleine Pause, um all die neuen Informationen verarbeiten zu können.  

Wann sollte ich von einem rückwärts- zu einem vorwärtsgerichteten Kinderwagen wechseln? 

Mit zunehmendem Alter interessiert sich dein Kind mehr für seine Umwelt. In einem vorwärtsgerichteten Kinderwagen kann es die Welt besser wahrnehmen. Mit dem Wechsel unterstützt du also die nächste Entwicklungsstufe. Manche Eltern nehmen den Wechsel von einem rückwärts- zu einem vorwärtsgerichteten Kinderwagen schrittweise vor. 

Du musst dazu nicht unbedingt einen anderen Kinderwagen kaufen. Wenn du einen Kinderwagen mit umkehrbarer Sitzeinheit hast, kannst du mühelos die Sitzrichtung ändern, damit sich dein Kind langsam daran gewöhnen kann. 

In unserem Leitfaden erfährst du mehr darüber, wann du von einem rückwärts- zu einem vorwärtsgerichteten Kinderwagen wechseln solltest.

Nicht vergessen: Für Neugeborene ist die flache Liegeposition am gesündesten. Dazu kann eine entsprechende Babywanne verwendet werden. Dein Baby kann aufrecht im Kinderwagen fahren, wenn es sitzen kann und dabei nicht oder kaum mehr unterstützt werden muss.